10.07.2017

Stallwächterparty 2017 in Berlin – 200 Jahre Rad - das THW dreht mit

Rund 1.500 Besucherinnen und Besucher läuteten am letzten Donnerstag in der baden-württembergischen Landesvertretung in Berlin die parlamentarische Sommerpause ein. Das seit über fünf Jahrzehnte stattfindende Sommerfest stand unter dem Motto „200 Jahre Fahrrad“.

Im Jahr 1817 erfand der badische Techniktüftler Karl Drais in Mannheim eine Laufmaschine, die bis heute als Vorläufer des modernen Fahrrades und der individuellen Mobilität gilt.

Zur diesjährigen Stallwächterparty konnten Gastgeber Ministerpräsident Winfried Kretschmann und sein Stellvertreter, Innenminister Thomas Strobl, zahlreiche Kabinettskollegen sowie viele prominente Vertreterinnen und Vertreter der Landes- und Bundespolitik, Botschafter, Kulturschaffende sowie Abgesandte aus der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft und der Kultur begrüßen. 

 

Unterstützung durch das THW-Team

Um die umfangreiche Transportlogistik vom Südwesten in die Bundeshauptstadt kümmerte sich wie in den vergangenen Jahren der THW-Landesverband Baden-Württemberg mit Cheforganisator Walter Nock. Er sorgte dafür, dass historische und moderne Fahrräder sicher zum Event transportiert werden konnten. 18 Helferinnen und Helfer der Ortsverbände Backnang, Leonberg, Biberach/Baden, Achern, Singen, Wertheim, Pforzheim, Sinsheim, Friedrichshafen und Niefern-Öschelbronn stellten ihre helfenden Hände zur Verfügung und bauten in der baden-württembergischen Landesvertretung am Tiergarten die umfangreiche Veranstaltungstechnik auf und unterstützen die zum Staatsministerium gehörende Dienststelle technisch und logistisch.

 

Netzwerk Bevölkerungsschutz

 

Seit vielen Jahren nutzen Vertreter des THW, darunter THW-Präsident Albrecht Broemme und Dietmar Löffler, Landesbeauftragter für Baden-Württemberg, Landessprecher Michael Hambsch sowie Markus Jaugitz, Vizepräsident der Landeshelfervereinigung Baden-Württemberg e.V., die jährlich stattfindende Stallwächterparty in Berlin als Plattform, um mit Landes- und Bundespolitikern direkt und intensiv ins Gespräch zu kommen und über verschiedene Ebenen hinweg ein dichtes Netzwerk für den Bevölkerungsschutz zu knüpfen.

 

Vom kleinen Grillfest zum viel beachteten Schaufenster des Landes Baden-Württemberg 

Die Stallwächterparty hat sich über die vergangenen Jahrzehnte von einem kleinen Grillfest für die „Stallwächter“ in den Ministerien, die in den Sommerferien „Wache“ in ihren Dienststellen für Ministerinnen und Minister und die Abgeordneten hielten, zu einem Höhepunkt im politischen Berlin, mit mehr als 1.500 geladenen Gästen aus der Bundes- und Landespolitik, der Kultur, Wirtschaft, Diplomatie und der Zivilgesellschaft, entwickelt. Dazu gehören natürlich auch musikalische wie kulinarische Genüsse aus dem Südwesten.

 

Rahmenprogramm für THW-Team in Berlin 

Die beteiligten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hatten dabei auch genügend Zeit, die verschiedenen Facetten der pulsierenden Metropole Berlin zu erkunden. Auf dem staatsbürgerlichen Teil des Programms standen Besuche des Bundestages und des Bundesrates.

 

Dank von höchster Stelle für die Unterstützer 

Die Stallwächterparty in Berlin war für alle beteiligten Helferinnen und Helfer wieder ein spannendes, besonderes Ereignis. Alle hatten das gute Gefühl, zum Gelingen dieses tollen Events ihren wichtigen Teil beizutragen. „Vielen Dank für ihre großartige Unterstützung“, brachte es Volker Ratzmann, Staatssekretär und Chef der baden-württembergischen Landesvertretung auf den Punkt. „Wir freuen uns auf die nächste Sommerparty mit dem THW Baden-Württemberg in Berlin.“

Auch der technische Koordinator des Teams, Steffen Hoffmann, lobte die Leistungsbereitschaft und den Teamgeist der aus Ortsverbänden von Mannheim bis zum Bodensee zusammengesetzten Unterstützungsgruppe.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: