04.05.2019

Neue Technik für das Pforzheimer THW

Einen neuen LKW-Kipper vom Typ MAN TGS 18.420 konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Pforzheimer Technischen Hilfswerks (THW) beim Karosseriebauer Freytag in Elze, südlich von Hannover, in Empfang nehmen.

Pforzheim, 04.05.2019 -wf- Das neue Fahrzeug verfügt über 420 PS, kann bis zu 8 Tonnen zuladen und in seiner geräumigen Fahrerkabine bis zu 6 Helfer der Fachgruppe Räumen an die Einsatzstelle bringen. In schwierigem Gelände kann der Kraftfahrer einen Allradantrieb zuschalten. Das neue Fahrzeug verfügt über ein Automatikgetriebe und bezieht seine Kraft aus einem schadstoffarmen 6-Zylinder-Dieselmotor mit 12 Litern Hubraum.Insgesamt lieferte der Karosseriebauer Freytag 11 neue LKW-Kipper an das THW aus; einer davon hat seinen Heimatstandort in Pforzheim.

Schon einige Wochen länger auf der Wilferdinger Höhe stationiert ist ein neuer Kettenbagger vom Typ Doosan DX 140 LCR 5. Diese Baumaschine steht den Einsatzkräften der in Pforzheim stationierten Fachgruppe Räumen als universales Arbeitsgerät zur Verfügung. Der Perkins-Dieselmotor leistet 117 PS. Ausgerüstet mit einem Räumschild wiegt die Baumaschine 16,6 Tonnen. Damit sie auf der Straße schonend bewegt werden kann, verfügt sie über Gummistollenketten. Der neue Kettenbagger wird mit einem Tiefladeanhänger, gezogen vom neuen LKW-Kipper, an die Einsatzstelle gebracht. Seine erste Bewährungsprobe hat die neue Maschine des THW beim Brandeinsatz eines großen Misthaufens in einem landwirtschaftlichen Anwesens in Pforzheim bestanden.

Insgesamt 8 Kettenbagger wurden bundesweit für die Fachgruppen Räumen des THW ausgeliefert. Der einzige für Baden-Württemberg vorgesehene Kettenbagger steht in Pforzheim.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: